Kommunalwahl in Storkow: SPD weit vorn

Die SPD ist klarer Sieger – zumindest bei der Kommunalwahl in Storkow. Mit 24,73 Prozent aller Stimmen erzielten die Sozialdemokraten von allen Parteien das beste Ergebnis für die Stadtverordnetenversammlung. Zweitstärkste Kraft wurde das Bündnis „Neues Storkow“. Die vom Mittelstandsverein Storkow aufgestellte Wählervereinigung errang 19,58 Prozent aller Stimmen, während die Freien Wähler auf 14,13 Prozent kamen.

Im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 konnte die SPD ihr Ergebnis sogar um 0,61 Prozentpunkte verbessern. Die Freien Wähler – 2014 zweitstärkste Kraft – büßten 8,4 Prozent ein, während Neues Storkow 0,38 Prozent hinzu gewann. Die Linke errang fast 3 Prozent weniger und schaffte bei der Kommunalwahl in Storkow 9,06 Prozent. Die AfD, 2014 noch nicht vertreten, sicherte sich aus dem Stand 13,42 Prozent der insgesamt 14.016 Stimmen. Die CDU verlor 2,2 Prozent und kommt auf 6,89 Prozent. Wie sich das Ergebnis auf die Sitzverteilung in der Stadtverordnetenversammlung auswirkt, lesen Sie am Ende des Beitrages. Dort finden Sie auch die Ergebnisse der Wahlen zu den Ortsbeiräten.

Denkbar knapp hingegen schnitt die SPD bei den Wahlen zum Kreistag des Landkreises Oder-Spree ab. Zwar ist sie mit 18,72 Prozent stärkste Kraft, wird jedoch dicht von der AfD gefolgt, die 18,44 Prozent einfuhr. Den dritten Platz belegt DIE LINKE mit 15,72 Prozent, Platz vier geht an die CDU mit 15,51 Prozent. Umgerechnet auf die Sitzverteilung im Landkreis ergeben sich für SPD und AfD gleich viele Plätze – jeweils zehn. Die NPD zieht mit einem Abgeordneten in den Kreistag.

Anders verhält sich das Kräfteverhältnis beim Blick auf die Ergebnisse der Europawahl. Auf Storkow herunter gebrochen belegt die AfD mit 21,23 Prozent Platz 1, die SPD mit 19,21 Prozent Platz 2, die CDU mit 14,60 Prozent Platz 3.

Europa, Kreis, Stadt: Die Ergebnisse

Wahlergebnis-Kommunalwahl-Storkow-SVV-2019

Kommunalwahl in Storkow – Stadtverordnetenversammlung

Sitzverteilung

SPD (4):

Schulze-Ludwig, Cornelia*

Bradtke, Matthias

Bredahl, Heinz

Bischof, Hans-Werner

* Da Cornelia Schulze-Ludwig als amtierende Bürgermeisterin ihr Mandat nicht annehmen kann, geht dies auf den Nachrücker Mike Mielke über.

Die Linke (2):

Graef, Claudia

Ulrich, Ute

CDU (1):

Rengert, Fred

Freie Wähler (3):

Gericke, Christina

Kraatz, Joachim

Hilpmann, Thomas

AFD (2):

Both, Lutz

Zickerow, Frank

Neues Storkow (4):

Darimont, Elmar

Kowalsky, Jörg

Nutsch, Detlev

Flachsenberger, Denny

Einzel-Stadtverordnete ohne Partei (2):

Kney, Johann

Graß, Enrico

 

Kommunalwahl in Storkow – Ortsbeiräte

Dargestellt werden die drei bestplatzierten BewerberInnen:

Limsdorf: Frank Zirbel (220), Lothar Nischan (157), Silke Wollmach (138)

Selchow: Danny Manig (141), Thomas Köppe (86), Christina Kirchmann (81)

Wochowsee: Dirk Maier (40), Annett Maier (22), Katrin Abram (15)

Alt Stahnsdorf: Denny Flachsenberger (263), Anne Hadeball (167), Henning Lägel (144)

Görsdorf: Petra Heiden (359), Hans-Werner Bischof (322), Christina Werner-Barz (171)

Philadelphia: Rocco Senst (167), Thomas Lenz (148), Daniel Zock (97)

Kummersdorf: Enrico Graß (459), Ulrich Rinnerl (245), Mike Mielke (216)

Klein Schauen: Andreas Batke (115), Wolf-Dieter Roloff (100), Carmen Wolff (79)

Bugk: Matthias Bradtke (219), Albert Bradtke (42)

Groß Schauen: Holger Ackermann (140), Dennis Streichan (136)

Rieplos: Sven Schulz (100), Hartmut Paschke (69), Beate Paschke (100)

Kehrigk: Joachim Kraatz (238), Thomas Scholz (157), Sabine Wiese (100)

Schwerin: Ryzsard Czaskowski (94), Anja Hohaus (56), Sven Mattner (40)

Groß Eichholz: Kay Fabian (95), Siegmar Krohm (78), Birgitt Woick (40)