Alt Stahnsdorfer Gemeindezentrum eingeweiht


Im Storkower Ortsteil Alt Stahnsdorf ist am Sonnabend das neue Gemeindezentrum eingeweiht worden. Gleichzeitig wurde an die Freiwillige Feuerwehr des Ortes ein modernes Gerätehaus mit Fahrzeughalle übergeben.

Die Erleichterung ist allen anzusehen: Dem Ortsvorsteher, dem Löschgruppenführer und am Ende auch den Einwohnerinnen und Einwohnern von Alt Stahnsdorf: Mit Musik, Tanz und guter Laune feierten sie Sonnabend die Einweihung ihres neuen Gemeindezentrums. Gut 20 Jahre hatten in dem kleinen Storkower Ortsteil alle auf diesen Tag hingearbeitet – so alt ist der Wunsch nach einem Begegnungs- und Veranstaltungszentrum. „Man sieht, es ist ein schönes Objekt geworden“, sagte Ortsvorsteher Denny Flachsenberger. Er erinnerte während der Eröffnung daran, wie lange es von der Idee bis zur Umsetzung brauchte.

Für das Gemeindezentrum wurde die „Darre“, eine große Veranstaltungshalle am Rande des Alt Stahnsdorfer Sportplatzes, saniert. Gleichzeitig entstand direkt nebenan ein Neubau für die Freiwillige Feuerwehr, der Platz für das Tanklöschfahrzeug sowie einen Aufenthaltsraum bietet. „Wir sind stolz und glücklich, dass wir jetzt ein Haus mit Heizung und Sanitärtrakt haben“, sagte Löschgruppenführer Henning Lägel. Das alte Gerätehaus war in die Jahre gekommen und den Anforderungen der Feuerwehr nicht mehr gewachsen. Für die 21 aktiven Kameradinnen und Kameraden haben sich im Neubau die Bedingungen spürbar verbessert. Pro Jahr rücken die Brandbekämpfer und Retter zu acht bis zehn Einsätzen aus.

Mehr als eine halbe Million Euro für das Alt Stahnsdorfer Gemeindezentrum

Nach Angaben von Storkows Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig (SPD) kosteten die Sanierung der „Darre“ und der Feuerwehrneubau 534.000 Euro. 246.000 Euro wurden über das Förderprogramm „LEADER“ bereitgestellt, der Rest des Geldes stammt aus dem Verkauf des alten Gemeindehauses sowie der einstigen Fahrzeughalle. Einen weiteren Teil gab die Stadtverwaltung dazu. „All die Mühen und Anstrengungen haben sich mehr als gelohnt“, sagte Cornelia Schulze-Ludwig zur Eröffnung. Gemeinsam mit Ortsvorsteher Denny Flachsenberger dankte sie auch den mehr als 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Sponsoren und Unternehmen für ihre Unterstützung. Sie hatten mit viel Eigenleistung dafür gesorgt, dass sich die Kosten für das neue Gemeindezentrum von Alt Stahnsdorf in Grenzen hielten.

Zur Feier des Tages waren nicht nur die Alt Stahnsdorfer, sondern auch Gäste aus der polnischen Partnergemeinde gekommen. Außerdem spendierten die “Alt Stahnsdorfer Singvögel” den Feuerwehrleuten ein eigenes Lied. (gäd.)

Impressionen von der Einweihung 

(Fotos: Marcel Gäding)